Sieger des #BPMA 2015: delta.

Was war das wieder für ein Spektakel? Im besten #BPMA-Finale aller Zeiten konnten sich delta. gegen die Konkurrenz in Form von Singer-Songwriter Lean Bravo und den Elektro-Virtuosen Dirty Honkers durchsetzen. Als Siegprämie nehmen delta. nicht nur den goldenen Award, sondern auch einen Scheck über 3.000 € mit nach Hause. Lean Bravo, der den zweiten Platz belegte, sackte 2.000 € ein und auch die Dirty Honkers freuen sich als drittplatzierte über 1.000 €.

Sieger 2014: Philipp Dittberner

Am Ende war es ein Überraschungserfolg. Nachdem sich Philipp erst im Halbfinale im Magnet Club das letzte Ticket fürs Finale ergattert hatte, machte er genauso überraschend wie überzeugend den Sieg klar. Er gewann zwar mit nur hauchdünner Jurymehrheit, ist jetzt aber unangefochtener dritter Preisträger des Berliner Pilsner Music Awards 2014 und stolzer Besitzer der Berliner Pilsner Flasche in gold.

Otto Normal am 15.10. im Privatclub – Was ist schon normal?

Die Ottos haben vor zwei Jahren schon kein Problem damit gehabt, den Postbahnhof beim BPMA Finale zu crashen. Eine Clubshow in Kreuzberg dürfte dementsprechend eine verdammt hitzige Angelegenheit werden. BERLINMUSIC.TV präsentiert das Konzert und verlost Tickets

Sieger 2012: Basement Funk Orchestra

Mit ihrer Mischung aus HipHop, Funk, Rock und Jazz hat sich das Basement Funk Orchestra nicht erst seit gestern als fester Bestandteil der Berliner Musikszene etabliert. Ende 2012 erschien ihr Debütalbum "Pulverfass", das mit seinen vielen musikalischen Einflüssen so facettenreich wie die zehn Kreuzberger Bandmitglieder selbst ist. Dank ihrer ungeheuren Live-Präsenz und Energie auf der Bühne haben die Jungs 2012 den Berliner Music Award gewonnen.

Bewerber 2015

Hörst du das? Das sind die Bewerber 2015 um den Berliner Pilsner Music Award.

Unser Tipp: Zurücklehnen, durchklicken und aufmerksam lauschen!