Battlephase: Ab dem 3. August seht ihr alle Bands im Video

Über 300 Musiker haben sich für den Berliner Pilsner Music Award 2015 beworben und die Jury hat die besten  gewählt. Alle Top9 Bands haben sich der Aufgabe gestellt und sind mit einem Set ihrer besten drei Tracks im Studio angetreten. Ab dem 3. August seht hier auf der BPMA Website täglich eine neue Band in der Battlephase! Die Jury hat sich durch Stunden musikalischen Materials gewühlt und die Favoriten herausgepickt. Klickt auf ›MEHR und findet hereaus, welche Top 9 in die Battlephase gevotet wurden!

Vorrunde

Elijah Hook

Elijah Hook kommt aus Berlin und rappt. Bei dieser Kombination hat man schnell das Bild des typischen Deutschrappers vor Augen. Doch das, was Elijah macht, scheint für deutlich mehr bestimmt zu sein, als bloß für das beschauliche Deutschland. Nicht nur sein Flow in englischer Sprache beeindruckt, sondern auch seine außergewöhnlichen kreativ arrangierten Beats.

 

 

 

delta.

Bei delta. kommt eine ganze Menge zusammen, wofür man sich begeistern kann. Eine gefühlvolle Stimme, emotionale Texte, mitreißende Melodien und ein frisches elektronisches Arrangement. Dass dieser Electro-Indie auch live funktioniert, spricht für das Talent des Trios.

 


Dirty Honkers

Es gibt ja viele Bands, die das Gute-Laune-Prinzip für sich gepachtet haben. Doch die Dirty Honkers haben das noch ein mal revolutioniert. Drückende Bässe, fette Build-ups und ein unfassbar catchiges Spiel mit den Samples, reißen jeden aus den Socken.

 

 

Heiss & Eis

Die Party-Truppe ist vielen Berlinern längst ein Begriff. Kein Wunder. Wer das Quartett ein Mal live gesehen hat, vergisst das auch nicht so schnell. Tracks zwischen Elektro, HipHop und Funk sind in Kombination mit verdammt witzigen Texten mit Hang zur Selbstironie eine ziemlich geile Mischung.

 


Lean Bravo

Lean Bravo klingt eigentlich gar nicht wie ein Newcomer. Das kann man zu seinem Songwriting, seiner Stimme aber auch zum Sound seiner ersten Aufnahmen sagen. Dabei ist der Berliner mit chilenischen Wurzeln gerade mal 22 Jahre alt. Er macht Soul-Pop, der noch um die Welt gehen wird.

 


Team Amateur

Es ist nicht zu überhören, dass die Tracks, die Team Amateur auf ihrem Debütalbum servieren, das Ergebnis von 10 Jahren Vorlauf sind. Anstatt Band Nr. X zu sein, die in der Inflation der Musikwelt untergeht, haben Stimme Tim Sander und Gitarrist Michael Hank von langer Hand geplant, was bei der Jury sofort bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Team Amateur Glänzen mit Songwriting, das so locker daherkommt und den Zuhörer gleichzeitig vollends vereinnahmt.

 


Stonem

Obwohl die Metal-Crew erst seit 2014 unter der Flagge Stonem spielt, konnten die Jungs aus Bayern in der kurzen Zeit bereits einen Unterschied machen. Mit der Erfahrung  aus der Vorgängerkapelle namens „Farewell To Arms“ haben Stonem in kürzester Zeit ein Album hingelegt, das aus der äußerst Core-lastigen Newcomer-Szene heraussticht und die Band zu einer würdigen Nachwuchsband macht, die für die Evolution der Metal-Szene dringend notwendig sind.

 

 


Lady Moustache

Es sind gefühlt die Singer-Songwriter und Electro-Pop-Artists, die in den letzten Jahren das Geschehen bestimmt haben. Und wenn es nach Lady Moustache geht, ist es an der Zeit daran was zu ändern. Seit 2010 schreibt die Band energiegeladene Rocktracks, die klanglich überzeugen und inhaltlich hinter die Glanzseiten der heilen Welt blicken und auch die Schattenseiten beim Namen nennen.

 


Die XYZ

Gitarre, Bass, Schlagzeug - manchmal ist die bescheidene Besetzung immer noch die effektivste. So auch bei den drei Berliner Vollblutmusikern aus Berlin, die mit progressivem Pop-Sound eine neue Ära der deutschen Pop/Rockmusik einläuten wollen.